"AUS DEN KELLERN HERAUS AN DAS LICHT!"

Strahlentherapeutische Einrichtungen, meist in den 1970-80er Jahren entstanden, sind durch enge Kellerräume, künstliche Beleuchtung und schlechte Luft geprägt. Das belastet Patienten und Personal.

Da es in Singen und Friedrichshafen bislang keine Strahlentherapieeinrichtungen gab, bot sich die Gelegenheit, mit Neubauten eine zeitgemäße Antwort auf die oben skizzierten Probleme zu geben. Als architektonischen Gegenentwurf haben wir mit unserem Architekten Wolfgang Dietz, Augsburg, lichte, luftige und großzügige Gebäude realisiert.

Singen: Auf einer Gesamtnutzfläche von fast 1.000 m² sind alle für die Strahlentherapie benötigten Räume und Geräte in einem Baukörper übersichtlich zusammengefaßt. Unter der Adresse "Virchowstrasse 10b" finden Patienten somit ohne Ortswechsel und auf kurzem Wege ALLES, was in Zusammenhang mit der Strahlentherapie steht.

Friedrichshafen: Die bauliche Konzeption entspricht der unseres Singener Standorts. Die Häfler Praxis ist für einen Linearbeschleuniger ausgelegt. Planungscomputertomographie und Brachytherapie werden zentral in Singen durchgeführt.

Unsere Häuser entsprechen den Anforderungen einer barrierefreien Praxis. Sie verfügen über eine eigene Zufahrt. Patienten können direkt vor der Eingangstür aussteigen. Alle medizinischen Einrichtungen befinden sich im Erdgeschoss und sind schwellenlos, also ohne Treppe bzw. Aufzug, zu erreichen. Anschlüsse für medizinische Gase wie Sauerstoff (O2) gibt es in den Wartezonen und in den Behandlungsräumen. In beiden Praxen stehen Rollstühle zur freien Verfügung, die ebenfalls für den Transport von und zum PKW genutzt werden können. Auch die Sanitärbereiche sind behindertengerecht eingerichtet.

LETZTE AKTUALISIERUNG DIESER SEITE

26. Oktober 2017